"Geschichte" des Männertreffens

Tja, liebe Männer. Diejenigen unter euch, die sich noch an die Zeit der europäischen Völkerwanderungen zurückerinnern können, wissen, wie weit die Geschichte der Männer-Bewegung zurückreicht. Demgegenüber ist das bundesweite Treffen der bewegten Männer noch sehr jung. Es fand 1975 das erste Mal mit ca. 40 Teilnehmern statt. Seitdem hat die Zahl der Männer und Kinder, die dem Ruf (des Dudelsacks) zum Treffen folg(t)en, kontinuierlich zugenommen und pendelt in den letzten Jahren so etwa um die 200 (250) Teilnehmer.
Die „alten Hasen“, die regelmäßig immer wieder kommen, sorgen für eine gewisse Kontinuität des Treffens, die vielen neuen Männer, die alljährlich dazu stossen, für seine Erneuerung. Dabei bleibt die bunte Mischung an hetero-, bi- und homosexuellen Männern, an Handwerkern, Sportlern, Künstlern und an spirituell oder geistlich orientierten Männern und Jungs über die Zeit in etwa erhalten. All die verschiedenen Männlichkeiten finden in den vielen - von den Männern mitgebrachten - Workshops, Spiel- und Gesprächs-Kreisen zusammen, um sich dort - jenseits von Konkurrenz- und Leistungs-Druck, dafür aber unter Be-Achtung männlicher Befindlichkeit - in einem anregenden, spielerischen Ideen- und Erfahrungs-Austausch gegenseitig zu unterstützen und voranzubringen.
Da die Vorbereitung, Organisation und Durchführung der Treffen nach wie vor basisdemokratisch stattfindet, kann mann die Geschichte des Männer-Treffens auch als die Erschaffung eines gesellschaftsunabhängigen Forums betrachten, welches die verschiedensten Männlichkeiten zu sich ruft, in ihrer Selbst-Entfaltung unterstützt (stärkt) und zu einer neuen Männlichkeit vereint.

Jeder-Mann ist eingeladen teilzunehmen und damit Teil dieser Geschichte zu werden.
Weitere Eindrücke zur Entwicklung des MT findest du im Archiv in der Rubrik Maennertreffen oder auch auf Wikipedia

beim Männertreffen

Für Tablets: Nächster Menüpunkt, Kinder